Grillen im Winter – Wir lieben es!

wintergrillen-wm19.jpg

Die besten Tipps und Rezepte für das BBQ in Eis und Schnee

Wenn der Schnee unter den Füßen knirscht und in knackiger Kälte der Atem beinahe gefriert, dann freuen sich die Wintergriller! Denn Freunde und Familie im Winter zum BBQ einladen- das verspricht ein besonderes Erlebnis: Die Fans des Wintergrillens lieben es, bei eisigen Temperaturen die Wärme des heißen Grills spüren, im stimmungsvoll dekorierten Garten gemütlich beieinander zu sitzen und herrlich duftende Köstlichkeiten vom Rost zu genießen.
Der Trend zum Wintergrillen kommt aus Nordamerika und findet in Deutschland immer mehr Nachahmer. Bereits jeder Vierte grillt in den kalten Monaten des Jahres – Tendenz steigend. Immerhin sechs Prozent der Deutschen feiern Sylvester mit einem BBQ an der frischen Luft.

Tipps zum perfekten Wintergrillen

Für reichlich Kohle sorgen: Für den Holzkohlegrill sollte genügend Kohle bereitgehalten werden. In der Kälte wird mehr Brennstoff gebraucht, bis Steaks, Gemüsespieße & Co. gegart sind.
Vorräte an Grillkohle checken: Im Supermarkt ist Holzkohle zum Grillen im Winter oft nicht zu haben. Erhältlich ist das Grillmaterial dann über Online-Anbieter.
Propan statt Butan: Wer im Winter seinen Gasgrill in Betrieb nimmt, sollte von Butangas auf Propangas umsteigen. Dieses ist „winterfest“, weil es erst bei minus 42 Grad flüssig wird.
Grillen mit Deckel: Ein Grill mit einer Abdeckung, zum Beispiel ein Kugelgrill, eignet sich fürs Wintergrillen am besten. Ersatz für einen fehlenden Deckel kann ein umgestülpter Topf bieten.
Elektrogrills eignen sich fürs Wintergrillen meist nicht: Sie bringen bei kalten Temperaturen zu wenig Hitze.
Teller im Backofen vorwärmen und draußen eingepackt warmhalten, bis sie zum Einsatz kommen. So kühlt das frisch gegrillte Essen nicht gleich aus.
Der richtige Standort fürs Wintergrillen: Nicht unter schneebedeckten Dachschrägen grillen. Durch die Hitze können sich Dachlawinen lösen.
Sicherheitstipps zum Grillen: Keine Schals oder weite Kleidung tragen, die am offenen Feuer leicht in Brand geraten könnte. Außerdem niemals mit dem heißen Grill in die Wohnung oder die Garage „umziehen“, wenn es draußen zu ungemütlich wird. In geschlossenen Räumen droht eine lebensgefährliche Kohlenmonoxidvergiftung!

schoenergrillen-wm19_13.jpg

 

Schöner Grillen - Deko für das Barbecue im Winter

Bei der Wintergrillparty sorgen Windlichter mit Kerzen oder LED-Lichter für eine stimmungsvolle Beleuchtung. Falls kein weiteres Außenlicht eingeschaltet werden kann, dürfen gern viele Lichter verteilt werden, damit im Dunkeln genug zu sehen ist.

Ein Schwedenfeuer oder ein Feuerkorb bringen zusätzlich Wärme und eine schöne Atmosphäre. Und kuschelige Decken und Kissen sorgen für noch mehr Wohlfühlen bei eisigen Temperaturen unterm Sternenhimmel. Dazu aromatisch duftende Köstlichkeiten frisch vom Grill – kein Wunder, dass Wintergrillen immer mehr Freunde gewinnt!

grillenklassiker-wm19_17.jpg

Leckere Rezepte zum Wintergrillen

Die Grill-Klassiker des Sommers schmecken frisch vom Rost auch im Winter. Sogar ganze Menüs lassen sich auf dem Grill zubereiten.
Doch statt kaltem Nudelsalat und Eis munden jetzt dampfende Folienkartoffeln, Fladenbrot vom Grill und aromatischer Bratapfel besser.
Eine heiße, feurig-scharfe Suppe wärmt zum Auftakt von innen.
Weil das Garen in der Kälte länger dauert, eignen sich fürs BBQ im Winter kleinere Fleischstücke wie Steaks, Würstchen, Filets am besten.
Damit es nicht zu sehr auskühlt, sollte das Grillgut erst kurz vor dem Barbecue herbeigeholt oder in einer Thermobox aufbewahrt werden.
Wenn es draußen kalt ist, bleiben gekühltes Bier und Prosecco im Keller. Denn beim Grillen in der kühlen Jahreszeit ist Heißes angesagt.
Bei den Getränken dürfen es Glühwein, alkoholfreier Punsch oder heißer Tee sein.
Für alle, die bei der Grillparty nicht nur Steaks, Würstchen und Brötchen essen wollen, haben wir leckere Rezepte:

Gemüsespieße
Als Beilage oder vegetarisches Hauptgericht

Zutaten für 12 Gemüsespieße:

4 kleine Zucchini

20 Champignons

2 rote Paprikaschoten

2 gelbe Paprikaschoten

4 rote Zwiebeln

Für die Marinade:

4 EL Sojasauce

4 EL Sesamöl

1 TL Chiliflocken

2 EL Ingwer, frisch gerieben

2 Knoblauchzehen

2 EL Zitronensaft

1 EL Zucker

2 EL Tomatenmark

Zubereitung:

Die Zucchini in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden, Champignons putzen, die Zwiebeln vierteln, die Paprikaschoten entkernen und in Stücke schneiden.

Die Zutaten der Marinade verrühren. Das Gemüse und die Pilze auf 12 Schaschlikspieße stecken und mit der Marinade von allen Seiten einpinseln und mindestens eine Stunde durchziehen lassen. Auf Aluschalen grillen. Alternativ das Gemüse nicht auf Spieße stecken, sondern lose gemischt in der Aluschale garen.

Fladenbrot

Zutaten für 8 Fladenbrote:

500 g Mehl

½ TL Salz

2 EL gehackten Rosmarin und Thymian

1 P. Trockenhefe

250 ml lauwarmes Wasser

Zubereitung:

Alle trockenen Zutaten mischen, lauwarmes Wasser dazu gießen und mit Knethaken zu einem glatten Teig rühren. Den Teig 60 Minuten abgedeckt gehen lassen. Teig in acht Stücke teilen, Kugeln formen und jeweils 2 cm dick ausrollen. Die Fladen seitlich auf den Grill legen und garen, öfter wenden, bis sie durchgebacken sind. Heiß servieren, gut auch mit Knoblauch- oder Kräuterbutter.

wintergrillen-wm19_21.jpg

Scharfe Kartöffelchen

Zutaten:

1 kg kleine, festkochende Kartoffeln

2 Tassen Olivenöl

1 EL mildes Paprikapulver

2 TL Salz

½ Tasse Chiliflocken

1 TL gemahlener schwarzer Pfeffer

1 EL gemischte mediterrane Kräuter (Rosmarin, Thymian, Salbei, Oregano)

Zubereitung:

Die Kartoffeln in Salzwasser ca. 15 Minuten kochen. In der Zwischenzeit aus Öl und Gewürzen eine Marinade herstellen, evtl. noch etwas Öl zufügen, damit sie geschmeidig ist.

Die vorgekochten Kartoffeln abschütten und etwas abdampfen lassen, noch warm in die Marinade geben und vorsichtig mehrmals umrühren. Die Kartoffeln mindestens eine halbe Stunde marinieren. Vier bis fünf Kartoffeln auf eine Spieß stecken und auf de Grill etwa zehn Minuten rösten. Dabei mehrmals wenden, damit die Schale angebräunt wird.

Dazu schmeckt ein Dip aus Schmand, Salz und Schnittlauch.

Spareribs

Zutaten:

2 ½ kg Rippchen/Spareribs

Für die Marinade:

1 Tasse Tomatenketchup

½ Tasse Honig

½ Tasse Apfelsaft

2 EL Rohrzucker

1 ½ TL geriebenen Ingwer

2 gewürfelte Zwiebeln

3 Knoblauchzehen

3 Spritzer Tabasco

2 EL Worcestersauce

5 EL Sojasauce

2 TL mittelscharfer Senf

½ TL edelsüßes Paprikapulver

Zubereitung:

Alle Zutaten für die Marinade in einen Kochtopf geben, gut verrühren, zum Kochen bringen und etwa 15 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Spareribs waschen und trocknen, an der Unterseite der Knochen die dünne Haut abziehen. Danach die Spareribs in Portionen von jeweils 3-4 Knochen aufteilen.

Große Stücke Alufolie ausbreiten und jeweils eine Portion Spareribs darauflegen und von beiden Seiten dick mit der Marinade einpinseln. Anschließend in die Alufolie packen.

Asia-Spieße

Zutaten für vier Personen:

12 Holzspieße

Ca. 600 g. Schweinefilets

8 El Sojasauce

1 Bund Koriandergrün

2 grüne Chilischoten

12 El Olivenöl

Zitronensaft

Zubereitung:

Holzspieße in warmen Wasser 15 Min. einweichen. Schweinefilet in ca. 1/2 cm dünne Scheiben schneiden. Die Fleischscheiben auf die eingeweichten Spieße stecken und in eine längliche Form legen. Mit Sojasauce würzen und 10 Min. marinieren.

Koriandergrün fein hacken, Chilischoten entkernen und fein hacken. Beides mit Olivenöl mischen und mit Zitronensaft würzen.

Die Spieße auf dem Grill über der glühenden Kohle auf jeder Seite ca. 5 Min. grillen. Mit dem Korianderöl beträufelt servieren.

Marinierter Lachs von der Planke

Zutaten:

1 kg Lachsfilet, mit Haut, entgrätet

1 EL Rohrzucker

Für die Marinade:

1 TL schwarzer, frisch gemahlener Pfeffer, schwarz

1 TL Meersalz

3 EL Sojasauce

10 EL Olivenöl

3 EL Zitronensaft

2 Zehen Knoblauch, gehackt

1 EL Chilisauce

2 TL schwarzer Pfeffer

1 Prise Salz

5 EL Rotwein

Zubereitung:

Die Zutaten zu einer Marinade verrühren und den Lachs mindestens 4 Stunden darin einlegen. Ein mindestens 0,5 cm dickes Brett aus unbehandelter Rotzeder oder Buche ebenso lange in klarem Wasser einweichen. Den Fisch aus der Marinade nehmen, ein wenig abtropfen lassen, mit der Hautseite auf das eingeweichte Brett legen und den Zucker darüber streuen.

Das Brett (Planke) direkt auf den Grillrost über die Glut legen, Deckel auflegen und 15 Minuten nicht mehr öffnen.
Nun die abgepackten Spareribs in der Alufolie mit der Knochenseite nach unten auf ein Backblech legen. 3 Stunden im Backofen bei 150 Grad garen lassen. 10 Minuten ruhen lassen, auspacken und auf dem Grill knusprig braun rösten.

Schoko - Banane
Als Beilage oder vegetarisches Hauptgericht

Zutaten:

Je Person eine Banane

Schokolade nach Geschmack

Zubereitung:

Die Banane mitsamt der Schale der Länge nach einritzen und drei bis vier Stücke Schokolade hineinstecken. Die Banane auf den Grill legen. Wenn die Schale schwarz wird, kann die Banane mit der geschmolzenen Schokolade ausgelöffelt werden.